Communiqué de presse: Les dirigeants européens concluent un accord sur le climat aux dépens du climat lui-même et des contribuables

24 octobre 2014, Bruxelles. La décision adoptée aujourd’hui de fixer un objectif de réduction des émissions de gaz à effet de serre de 40% d’ici à 2030 est contaminée par les quotas d’émissions d’air chaud qui dilueront la réduction effective et la ramèneront à 31%.  Les dirigeants de l’UE se sont aussi mis d’accord sur de …

Presseerklärung: EU-Staats- und Regierungschefs handeln Klimavereinbarung auf Kosten der Klimaintegrität und der Steuerzahler aus

24 Oktober 2014, Brüssel. EU Staats- und Regierungschefs haben sich heute auf ein 40%-Reduktionsziel von Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2030 geeinigt. Aufgrund der Altlast von überschüssigen Emissionszertifikaten wird die tatsächliche Verringerung nur 31% sein. Außerdem wurden neue Emissionshandelsoptionen ausgehandelt, bei denen notwendige Klimaschutzmaßnahmen in wichtigen Bereichen wie im Transportwesen und bei Gebäuden vermieden werden. Gleichzeitig könnten sich die Subventionen für die Industriebetriebe in Form kostenloser Emissionszertifikate im Zeitraum 2012-2030 auf bis zu 300 Milliarden € belaufen.

Media statement: EU leaders broker climate deal at expense of climate integrity and tax payers

24 October 2014, Brussels. Today’s decision on a 40% greenhouse gas reduction target by 2030 is contaminated by excess emission allowances from the current system that will water down the real-world reduction to 31%. EU leaders agreed on new trading options that avoid necessary mitigation measures in important sectors such as transport and buildings. At the same time they agreed on subsidies to manufacturing industries in the form of free pollution permits that could reach up to €300 billion between 2021-2030.